. .  
Kinderwelt
. .
.
.
 
   
 
           
.
.
Der
erzählt
... einmalige und märchenhafte Geschichten, welche
von dem
KALEIDOSKOPAJANIS überliefert wurden
.

Doch wer ist der TIPPELPU? - Man kennt den TIPPELPU als fahrenden Geschichten-Finder, als Erzähler, Fabulist, als einen Freund der Kinder und des KALEIDOSKOPAJANIS, mit einer Heimstatt in der großen Stadt Hamburg. Er ist von äußerst ungewöhnlichem Aussehen. Wohlgesinnte Menschen pflegen ihn einzuladen, auf daß er im Kreise von vielen Kindern eine MÄRCHENZEIT gestalte und von neuen Geschehnissen in den magischen Welten berichte, welche ihm oder und dem KALEIDOSKOPAJANIS begegnet sind.
Kontakt = E-Mail Adresse: muckelpu@online.de - oder direkt senden über den E-Mail-Schalter in der Kopfleiste dieser Information.
Die Erzählungen innerhalb einer TIPPELPU-MÄRCHENZEIT folgen einer Ordnung. In dem ersten Teil der MÄRCHENZEIT werden meist jene Geschichten erzählt, welche sich auf die Schilderungen des KALEIDOSKOPAJANIS begründen. In der zweiten Hälfte der MÄRCHENZEIT nimmt der TIPPELPU die Wünsche der anwesenden Kinder auf und gibt die Märchen wieder, welche sich hierin versteckt halten. Es sei verraten, daß der Muckelpu hierfür einige der geheimen Kenntnisse des KALEIDOSKOPAJANIS anwendet.

Die Geschichten des TIPPELPU und des KALEIDOSKOPAJANIS sind stets bemerkenswert. Sie haben erstaunliche und liebenswerte Eigenschaften. Nicht nur, daß sie ohne das meist übliche Gewaltpotenzial auskommen, sie geben den Kindern auch das Gefühl, daß selbst heute noch märchenhafte Erlebnisse mit zauberhafter Magie möglich sind, wenn man nur mit offenen Augen auf die Dinge schaut, von denen wir umgeben sind. Manchmal vermitteln die Erzählungen auch kleine Lebens- und Entscheidungshilfen für die Kinder in der heutigen Welt.
Die Person des
KALEIDOSKOPAJANIS selbst, ist von Rätseln umgeben. Nur weniges wurde bisher über ihn bekannt. Es ist auch ein Geheimnis, auf welche Weise er an die Kunde der ungewöhnlichen Begebenheiten gelangt, von denen er zu berichten weiß - ob es sich um fremde Erzählungen handelt, welche ihm von Gauklern oder Geistern zugetragen wurden, oder um Ereignisse, welche ihm vielleicht gar selbst wiederfahren sind. Den Wißbegierigen kann nur gesagt werden, daß die Antworten alleine in den Schilderungen der Ereignisse zu finden sind!
Die Räumlichkeit sollte für die
MÄRCHENZEIT möglichst abgedunkelt und still sein!