. .  
Gitarrenkurs
start_zurück
. .
.
  ÜBUNGS-LIEDER  
4
.
Der Griff-Wechsel bei Änderung einer Tonlage, wird im Text durch die Einfärbung der jeweiligen Buchstaben gekennzeichnet.
.
    Winter, ade  

C G7 C
C G7 C
C G7 C G7 C
C G7 C

C G7 C
C G7 C
C G7 C G7 C
C G7 C

C G7 C
C G7 C
C G7 C G7 C
C G7 C

Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt;
er setzt seine
Felder und Wiesen instand.
Er pflüget den Boden, er egget und sät
und rührt seine Hände frühmorgens und spät.

Die Bäurin, die Mägde, sie dürfen nicht ruhn,
sie haben im Haus und im Garten zu tun;
Sie graben und rechen und singen ein Lied
und freun sich, wenn alles schön grünet und blüht
.

So geht unter Arbeit das Frühjahr vorbei,
dann erntet der Bauer das duftende Heu;
er mäht das Getreide, dann drischt er es aus:
im Winter, da gibt es manch fröhlichen Schmaus.

  Kuckuck, Kuckuck, ruft aus dem Wald

C G7 C
G7
C
C G7 C

C G7 C
G7
C
C G7 C

C G7 C
G7
C
C G7 C

Kuckuck, Kuckuck, ruft aus dem Wald
lasset uns singen,
tanzen und springen,
Frühling, Frühling, wird es nun bald.

Kuckuck, Kuckuck, läßt nicht das Schrein
Komm in die Wälder,
Wiesen und Felder,
Frühling, Frühling, stelle dich ein.

Kuckuck, Kuckuck, trefflicher Held.
Was du gesungen
ist dir gelungen
Winter, Winter, räume das Feld

  Es tönen die Lieder
C G7
G7 C
C G7 C
C
G7 C
Es tönen die Lieder,
der Frühling kehrt wieder.
Es spielet der Hirte auf seiner Schalmei:
La la la la la la la la la
La la la la la la la la.