. .  
_Kinderwelt
. .
.
  RUMMELPOTT   KALEIDOSKOPAJANIS-Idee 1:
Zurück Thema
2.1
 
 

Eine Rummelpott-Initiative - und alle machen mit!
Es geht darum, einen schönen alten Brauch neu aktivieren!


Der Brauch des "Rummelpottlaufen" soll wieder eine neue Lebendigkeit erhalten.
Er läßt sich von Eltern, oder den erwachsenen Freunden des Rummelns unproblematisch als nachbarschaftliche Aktion in die Tat umsetzen. Es bedarf keiner besonderen Mühe.
Als Belohnung erwarten Kinder und Erwachsene viele schöne Erlebnisse.

1.) Vorbereitung für die Eltern + Rummelpott-Freunde
1)
Möglichst eine Gruppe bilden und weitere Elternpaare und Wohlgesinnte dafür gewinnen, sich an der Vorbereitung der Rummelpott-Initiative zu beteiligen.
2)
Festlegen, bis zu welchen Grenzpunkten das "Rummeln" in der nächsten Nachbarschaft stattfinden soll. Gefährliche Straßenübergänge sollten hierbei möglichst, wegen der Sicherheit für die Kinder, gemieden werden.
3.) Sie laden sich den Text-Vorschlag für den " Brief an die Nachbarn" auf ihren Computer und drucken ihn aus.
4.) In das vorgesehene Feld trägt sich mindestens einer der Beteiligten an der Initiative mit Namen und Adresse als Absender ein. Vielleicht sollte eine Uhrzeit angebenen werden, während der jemand erreichbar ist.
5.) Nun wird bei einem preiswerten Copy-Shop die erforderliche Anzahl an Kopien von dem Nachbarschaftsbrief gefertigt. Dies ist meistens günstiger, als das Drucken über den eigenen kleinen PC-Drucker.
6.) Der "Brief an die Nachbarn" wird einige Tage vor Sylvester, bzw. dem regional üblichen Tag des Rummelpottlaufens, in die Briefkästen der Haushalte verteilt. Ihre Kinder übernehmen das bestimt gerne.

7.) Ähnlich verfahren sie mit dem Text-Vorschlag "Aushang für die Haustür". Am Tag vor dem Rummelpottlaufen heften Sie diese Liste mit Klarsicht-Klebeband bei Mehrfamilien-Häusern an die Haustür (bei Einfamilien-Häusern gehört die Liste in den Briefkasten), damit die Bewohner sich eintragen können. Vielleicht ist es auch hilfreich, den "Brief an die Nachbarn" ein zweites mal in die Briefkästen zu legen.
8.) Vielleicht möchten Sie die Idee der Rummelpott-Initiative fördern und weiter verbreiten. Sie finden hierfür einen Vordruck für einen entsprechenden Informations-Text auf der Seite 2.5.

2.) Vorbereitung für die Kinder
1.) Es gehört sich, daß die Rummelpottläufer Rummelpottverse aufsagen , oder als Lied vortragen. Bei dem Auftritt einer Gruppe sollte mindestens ein Kind hierzu in der Lage sein. Besser ist natürlich, wenn die ganze Gruppe ein Lied oder Reim im Chor vorträgt, denn Gemeinsamkeit macht stärker.
Üben ist also unbedingt angesagt.

Die traditionellen Rummelpott-Verse und der Eigenbau eines Rummelpott ist auf den nachfolgenden Seiten ausgiebig in den entsprechenden Rubriken beschrieben.
2.) Verkleidungen sollten selbst gemacht sein.
3.) Die Kinder sollten vor dem Rummeln ausdrücklich darauf hingewiesen werden, stets vor den Aussentüren zu verbleiben und nie eine Wohnung zu betreten. Es zählt nur das Wohl der Kinder!
4.) Es wäre sicherlich gut, wenn kleinere Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden, welcher sich allerdings deutlich im Hintergrund halten sollte.
5.) Alle weiteren Angaben sind dem "Brief an die Nachbarn"
und dem "Aushang für die Haustüren" auf Seite 8 und 9 zu entnehmen.