. .  
_Kinderwelt
. .
.
  RUMMELPOTT   BRAUCHTUM
Zurück Thema
4.63
Text-Vorlage: "Dass ihr euch ja nicht. . ." von Peter Unbehauen
 
  Als Martin noch ein Knabe war; Matt'n, Matt'n Heern (Siehe: >Notensatz >)
Lutz Hüttel, 47, aufgewachsen in Ehlershausen in der Südheide, konnte sich aus seiner Kindheit noch das Martinslied "Matt'n, Matt'n Heern" erinnern, gesungen zur Melodie von Rummel, rummel, rogen. Das Lied wurde zum Martinstag -11.November- gesungen, ebenso wie "Als Martin noch ein Knabe war".
Die Legende, daß Martin von Tours (317-397) als Ritter seinen Mantel mit einem frierenden Bettler geteilt habe, hat im Volkskult immer eine besondere Rolle gespielt. Der Tag des heiligen Martin, Martinstag, Martini, ist besonders in Holland, Flandern, Luxemburg und am Niederrhein ein Volksfeiertag. Am Vorabend werden Martinsfeuer abgebrannt, am Abend des Martinstages selbst veranstalten die Kinder Umzüge mit Laternen und Martinsliedern.
Im bäuerlichen Brauchtum war der Martinstag früher das Ende des Wirtsschaftsjahres, mit Entlohnung des Gesindes. Er wurde durch den Martinsschmaus gefeiert, mit der Martinsgans als Festbraten.
Matt'n, Matt'n Heern,
de Äppel un de Beern,
de freet ick ja so geern.
Lat mmi nich so lange Stahn,
Ick mutt ja noch nach Bremen gahn.
Bremen is ne schöne Stadt,
de hett für alle Kinder watt.

Text entnommen: "Dass ihr euch nicht schietig macht!" © Dölling und Galitz Verlag/Hamburg-München
+ Peter Unbehauen/Hamburg, 1999

Urheberrechtlich geschützt. Jede Form der gewerblichen Nutzung und Vervielfältigung ist untersagt.
® KALEIDOSKOPAJANIS 2005©